Daniel Hope

Geboren in:

Durban, Südafrika

Jetziger Lebensmittelpunkt:

Berlin

Instrument:

Violine

Zweit-, Dritt- oder gar Viertinstrument:

Klavier

Mein Berufswunsch als Kind:

Geiger

Diesen Beruf haben sich meine Eltern für mich vorgestellt:

Künstler

Werke oder Konzerterlebnisse, die mich prägte/n:

Das Violinkonzert von Ludwig van Beethoven

Werk mit dem größten Musiziervergnügen (und warum?):

Strawinskis „Die Geschichte vom Soldaten“ – weil ich nicht nur die musikalische Leitung hatte und Violine spielte, sondern auch als Schauspieler mitspielen durfte.

Von dieser Komponistin / diesem Komponisten wünsche ich mir ein Werk für mein Instrument (und warum?):

Thomas Adès, weil er genial ist.

Dafür würde ich mitten in der Nacht aufstehen:

Meine Kinder.

Besonderes / kurioses eigenes Konzerterlebnis:

Als eine Open-Air-Aufführung von Beethovens Violinkonzert von einem Frosch-Chor aus einem angrenzenden Teich übertönt wurde.

Mein wertvollster Tipp für den Musikernachwuchs:

Die Wiedereinladung macht die Karriere, nicht die Einladung.

Das wünsche ich mir für die Zukunft der Klassik-Szene:

Weniger Wichtigtuer*innen.

Mein nächstes Projekt:

Ein neues Violinkonzert von Mark-Anthony Turnage.

Das verbinde ich mit der Musikstadt Leipzig:

Mendelssohn!

Veranstaltungen

Partner und Sponsoren